Tafelwasseranlagen

Als Tafelwasseranlagen werden Wasserspender bezeichnet, bei denen entweder gefiltertes Leitungswasser als Trinkwasser permanent bereitgestellt wird oder bei denen die Bereitstellung mit Hilfe von Sensoren ermöglicht wird. Diese Sensoren erkennen bei den Tafelwasseranlagen, ob sich ein Gefäß unter dem Austritt befindet. Der Vorteil solcher Tafelwassersysteme liegt in der berührungsfreien Entnahme, die sich positiv auf die hygienischen Bedingungen auswirkt. Dennoch sollte eine Tafelwasseranlage mit einem leicht zu reinigenden Auslauf versehen sein. Edelstahl ist dabei das bevorzugte Material, das noch das zusätzliche Plus einer hohen Resistenz gegenüber mechanischen Beanspruchungen und daraus folgend einer langen Lebensdauer mitbringt.  Da die Tafelwasseranlagen sowohl als Serienmodelle als auch als Designermodelle in limitierter Stückzahl zu bekommen sind, reichen die Tafelwasseranlagen Preise von etwa 2.000 Euro bis in den fünfstelligen Bereich hinein.

Für wen ist die Tafelwasseranlage geeignet?

Die Tafelwasseranlage kann rentabel überall dort eingesetzt werden, wo pro Tag zehn und mehr regelmäßige Nutzer zu erwarten sind. Das umfasst gastronomische Einrichtungen aller Art. Aber auch in Krankenhäusern, Großraumbüro und Bildungseinrichtungen bietet sich der Einbau einer Tafelwasseranlage an. Dabei kann sich der Nutzer entscheiden, ob er sein aufbereitetes Wasser kostenlos oder kostenpflichtig abgeben möchte. Ist Letzteres der Fall, dann wird der Automat mit einem Münzauswurf versehen, der beim Einwurf einer Münze eine bestimmte Menge Wasser am Auslauf freigibt. Wissen sollte man, dass es die Tafelwasseranlage mit und ohne Kühlfunktion gibt.

Sie Suchen einen Wasserspender? Angebote erhalten Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebote
für einen Wasserspender erhalten.

Wählbare Optionen für Tafelwasseranlagen:

thermische Funktionen Kühlen oder Aufheizen
Art des Wassers mit oder ohne Kohlensäure
Anschaffung Kauf, Miete
Wartung Eigenleistung, Dienstleistung
Extras Eisbereiter, Aromazusätze

Tafelwassersysteme vs. Gallonensysteme

Entscheidet man sich für ein Gallonensystem, müssen regelmäßig neue Vorratsbehälter getragen werden. Tafelwassersysteme werden aus der Wasserleitung beschickt und das Tragen entfällt. Auch die regelmäßige Kontrolle des Wasservorrats machen die Tafelwassersysteme überflüssig. Sie bieten eine gleichbleibende Wasserqualität, wenn die integrierten Filter regelmäßig gewechselt werden. Außerdem weisen Tafelwassersysteme eine deutlich längere Lebensdauer als die Gallonensysteme auf, weil Erstere meist aus Edelstahl und Letztere aus Kunststoff bestehen. Tafelwassersysteme bieten eine berührungsfreie Entnahme, was beim Gallonensystem nicht möglich ist. Dort wird mit einem traditionellen Zapfhahn gearbeitet, der als Verschleißteil auch die Betriebskosten erhöht. Weitere Informationen zu verwandten Themen von Tafelwasseranlagen finden Sie auf dieser Webseite auch in anderen Beiträgen.

Sie Suchen einen Wasserspender? Angebote erhalten Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebote
für einen Wasserspender erhalten.