Watercooler

Der Begriff Watercooler stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Wasserkühler“. Die Watercooler arbeiten mit unterschiedlichen Systemen bei der Kühlung. Eines davon ist die Luftkühlung, die mit einem Ventilator realisiert wird. Das Problem dabei ist, dass an heißen Sommertagen keine effiziente Kühlung erreicht werden kann, sondern das Minimum der Wassertemperatur bei etwa zehn Grad Celsius liegt. Andere Watercooler setzen auf die Kompressortechnik in Kombination mit Wärmetauschern. Dabei kann sowohl ein Wasservorrat gekühlt werden als auch eine Durchlaufkühlung erzielt werden. Bei der Auswahl der Watercooler sollte man bedenken, dass die Kompressorkühlung mehr Strom als die Luftkühlung verbraucht und dadurch die Betriebskosten analog zum Nutzerkomfort steigen.

Überblick zum Watercooler:

Kühlprinzip Vorratskühlung, Duchlaufkühlung
Kühltechnik Luftkühlung, Kompressorkühlung
Temperatur
  • Luftkühlung: 10 Grad Celsius
  • Kmpressorkühlung: individuell 
 
  • Vorratskühlung: abhängig vom Tankvolumen
  • Durchlaufkühlung: unbegrenzt
Sie Suchen einen Wasserspender? Angebote erhalten Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebote
für einen Wasserspender erhalten.

Die Dimensionierung der Coolers Water

Die Coolers Water mit einem Vorratsbehälter, die auch als Gallonenanlage bezeichnet werden, eignen sich von der wirtschaftlichen Seite her nur für Aufstellungsorte, an denen es wenige regelmäßige Nutzer gibt. Vergleichsrechnungen zu den Coolers Water belegen, dass sich schon ab zehn ständigen Nutzern ein Watercooler mit Festwasseranschluss als die langfristig rentablere Lösung erweist. Er bietet zusätzlich noch den Vorteil, dass man die Vorratsbehälter nicht ständig nachfüllen oder komplett austauschen muss. Für kleinere Betriebe und Praxen mit bis zu fünf Nutzern sind die Gallonen Coolers Water eine gute Wahl. Sie verursachen nur niedrige Investitionskosten, die bei einfachen Modellen etwa bei der Hälfte der Watercooler Preise bei den Modellen mit Festwasseranschluss und Durchlaufkühlung liegen.

Die Watercooler Preise für ein Einstiegmodell mit einer Gallonen-Bevorratung und einer Luftkühlung beginnen bei rund 500 Euro. Höherwertige Modelle mit einem großen Tank und einer leistungsfähigen Kompressorkühlung sind für 1.200 bis 1.500 Euro zu haben. Wem diese Watercooler Preise für einen Kauf zu hoch sind, der kann die Trinkwasserspender mit Kühlfunktion mieten. Das hat den Vorteil, dass die Wartung im Leasingpreis gleich mit inbegriffen ist und man die Leasingraten sofort in voller Höhe als Ausgaben von der Steuer absetzen kann. Die Watercooler Preise für höherwertige Modelle dagegen müssen über den Zeitraum der nominellen Nutzungsdauer hinweg abgeschrieben werden.

Sie Suchen einen Wasserspender? Angebote erhalten Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebote
für einen Wasserspender erhalten.